Wohlfühllektüre — Lesen als kleiner Luxus des Alltags

Keine Lust auf Negativnachrichten? Hier kommt eine große Portion an Leseempfehlungen mit dem Wohlfühlfaktor für jeden Lebensumstand!

Durch Radio, Fernsehen oder Zeitung hat man die zeitpolitischen Geschehnisse quasi immer auf dem Radar. Während es nicht möglich ist vor diesen Themen wegzulaufen und man die Welt in einem Tag leider auch nur beschränkt zum Besseren verändern kann, haben wir jedoch die Möglichkeit uns auf die positiven Dinge des Lebens zu konzentrieren. 

In dieser kleinen Liste habe ich drei meiner Lieblingsmagazine ausgewählt, welche nicht nur achtsame Momente bereiten können, sondern auch Mut machen jeden Tag sein bestes Selbst zu sein. 

Auszeit 

Vielleicht wegen der Namensähnlichkeit mit dem Auszeitplatz, vielleicht wegen des wunderschön bunten Covers aber das Magazin “Auszeit” aus dem Auerbach Verlag und Infodienste GmbH gehört zu einem meiner Lieblingsmagazine. Alle zwei Monate gibt es eine neue Ausgabe rund um das Thema erfülltes Leben und alle Auf-und-Abs die damit einhergehen. 

Unter dem Motto Lesegenuss kommt hier Leserin und Leser nicht nur inhaltlich voll auf seine Kosten, sondern auch das Auge darf sich freuen. Mit liebevoll gestalteten Motivationskarten Mandalas oder ähnlichem lädt das Heft schon beim Durchblättern dazu an sich mit einer guten Tasse Tee oder einem Gläschen Rosé einen gemütlichen Abend zu machen und einfach mal abzuschalten.

 

Zeit für mich 

Hier kann ich einfach ich sein! — denn mein gefühltes Alter ist: JUNG

Ich komme ursprünglich aus dem Marketing und obwohl mein Studium nun auch schon einige Monde zurückliegt, eines hat sich bis heute nicht geändert: Sex sells! Und darauf stellen die meisten Hochglanz-Frauenmagazine ab. Junge, hübsche Damen, die das Ideal darstellen sollen und beiläufig einen gewissen Selbstzweifel auslösen. Dabei sollten Themen wie Urlaub, Mode oder Essen doch Freude entfachen! Das Magazin “Zeit für mich” zeigt echte Geschichten, echte Menschen, spricht ehrlich und offen über Themen, die berühren und bereitet mir persönlich echt schöne Momente mit ein paar meiner Lieblingsthemen.  

Jeden Monat gibt es aus dem Funke Verlag eine neue Ausgabe für Frauen in ihren besten Jahren und im Juli hatte ich die Ehre mit dabei zu sein und ein wenig von meinem spät-aber-doch gefundenen Glück zu teilen. 

mindful

Der deutschsprachige Markt steckt im Gegensatz zum englischsprachigen, wenn es um das Thema Achtsamkeit geht, noch in seinen Kinderschuhen. In England zum Beispiel wurde in 370 Schulen als Teil eins Unterrichtsfaches die Übung von Achtsamkeit eingeführt, um die mentale Gesundheit der Kinder zu fördern. Längst ist mindulfness nicht mehr nur ein Buzzwort wie man auch in Kanada sieht, wo man sogar ein Studium zum Thema Achtsamkeit eingerichtet hat. 

Das englische Magazin mindful ist ein non-profit, also nicht auf Gewinn ausgerichtet, sondern hat es sich selbst zur Mission gemacht zu inspirieren, informieren und eine helfende Hand zu sein auf dem Weg zu einem achtsameren Leben in einer empathischeren Umgebung. 

Das Ganze kann sich ein wenig unangreifbar anhören, ist aber keineswegs der Fall. Das Magazin bietet konkrete Handlungsmöglichkeiten und Übungen und regt auch mich jedes Mal aufs Neue zum Nachdenken an. 

Eure Helga Erika 

PS: wir geben hier keine Kaufempfehlung für Magazine ab. Wir bieten hier Anschauungsbeispiele und persönliche Empfehlungen.

Style switcher RESET
Color scheme